Lehre


SS 2018:

"Einführung in die Interaktionale Linguistik" (Seminar)

Montag, 12:15-13:45 Uhr

Die Interaktionale Linguistik untersucht, wie Sprecher ihre soziale Interaktion mithilfe sprachlicher Strukturen organisieren. Sprache liefert dabei nicht nur Ressourcen zur Erfüllung verschiedener kommunikativer Funktionen, sondern wird auch selbst im interaktionalen Zusammenhang maßgeblich geprägt.

Die interaktionslinguistische Forschung wird daher von der Annahme geleitet, dass sich eine Theorie über Sprache nur formulieren lässt, wenn der Untersuchung von Sprache in ihrem wichtigsten Verwendungskontext, der ganz alltäglichen face-to-face-Interaktion, ein besonderer Stellenwert eingeräumt wird.

In diesem Seminar widmen wir uns zunächst den Grundlagen und zentralen Themen der Interaktionalen Linguistik, ehe in einer Projektphase in Kleingruppen selbstständig Gesprächsdaten erhoben und untersucht werden. Die einzelnen Analysen werden in mündlichen Präsentationen vorgestellt und im Rahmen empirischer Hausarbeiten schriftlich besprochen.

 

WS 2017/2018:

"Aktuelle Forschungen zu Grammatik und Kognition" (Übung)

Freitag, 08:30-10:00 Uhr

Die Veranstaltung dient der Wiederholung, Vertiefung und Erweiterung der linguistischen Grundlagen aus dem Bereich "Grammatik und Kognition" und richtet sich an Masterstudierende zu Beginn ihres Masterstudiums. Nach einer kurzen Wiederholung grammatischer Grundbegriffe werden wir uns vor allem mit den Ansätzen der Kognitiven Linguistik beschäftigen. Besondere Aufmerksamkeit wird dem gebrauchsbasierten Modell, der Konstruktionsgrammatik und der "Cognitive Grammar" gewidmet.


SS 2017:

Tutorat zur Vorlesung "Struktur des Deutschen" am Deutschen Seminar

Termine:
Montag, 08:30-10:00 Uhr
Montag, 10:15-11:45 Uhr

Die Vorlesung gibt einen Überblick über die wichtigsten strukturellen Eigenschaften des Deutschen, von der Phonologie bis zur Morphologie und Syntax. Vergleichend werden andere Sprachen herangezogen, um die typischen Eigenschaften des Deutschen besser profilieren zu können. In begleitenden Tutoraten werden Übungen zu den Themen der VL besprochen.


SS 2016:

Tutorat zur Vorlesung "Einführung in die Sprachwissenschaft" am Skandinavischen Seminar

Termine:
Montag, 08:30-10:00 Uhr
Freitag, 10:1
5-11:45 Uhr

Die Einführung vermittelt grundlegendes Wissen über Forschungsgegenstände und Methoden der skandinavistischen Sprachwissenschaft. Kontrastiv am Beispiel der nordgermanischen und weiteren Sprachen Nordeuropas werden die wichtigsten Begriffe und Konzepte aus zentralen linguistischen Teilbereichen systematisch eingeführt. Die Studierenden erhalten damit auch eine erste Übersicht über strukturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Sprachen Nordeuropas.



Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login